Rudolf Kley - Apotheker, Maler und Aktionskünstler
   

1946 - 1977

Vater

Mutter

Rudolf Kley mit Eltern

d

 
 

Rudolf Kley im Alter von ca 9 Jahren mit seinen 7 Jahre älteren Bruder Wolfram und dem 7 Jahre jüngerem Bruder Norbert

 

Die Löwen - Apotheke in Duisburg - Meiderich

 

 

 

 

 

 

Ausstellung mit Otmar Alt

 

Das Geburtshaus in Wolfenbüttel

Hier wird Rudolf Kley am Sonntag,

 den 22.12.1946 geboren

 

Die Familie zieht 1951 nach Duisburg - Meiderich. Der Vater leitet dort einen Hüttenbetrieb. 1955 stirbt der Vater, vierzig Jahre alt.  Die Mutter sorgt trotz vieler Entbehrungen dafür, dass die drei Söhne, alle sieben Jahre auseinander, das Abitur auf dem Max- Planck-Gymnasium in Duisburg -  Meiderich machen können.

Rudolf Kley interessiert sich für die naturwissenschaftlichen Fächer, sieht aber nicht nur die Schule. Der Tennissport fesselt ihn  und er verdient sich seinen ersten Schläger als Balljunge. Gegen Ende der Schulzeit gewinnt er Freude am Tanzsport und Formationstanz. Er malt gerne, macht erste Ausstellungen und übernimmt die grafische Gestaltung der Schülerzeitung. Kley wählt den Apothekerberuf.

Zu Beginn des Studiums stirbt die Mutter. Noch während des Pharmaziestudiums heiratet der Vollwaise seine jetzige Frau Elke. Sie haben zusammen drei Kinder.1976 übernimmt Rudolf Kley die Löwen-Apotheke in Duisburg-Meiderich. Er will sich der Gesundheitserziehung widmen. Die Ausbildung der Lehrerausbildung weist diesbezüglich Mängel auf. Doch es kommt anders.  Der Marktplatz vor der Apotheke soll umgestaltet werden. Kley engagiert sich als unmittelbar Betroffener in der Bürgerinitiative zur Neugestaltung des Marktplatzes und führt eine Bürgerbefragung durch. Kulturelle Einrichtungen werden gewünscht. Der Apotheker gründet die Galerie77 und die Kulturwerkstatt Meiderich und führt 1978 den ersten Kunstmarkt durch. Die Marktbesucher sollen das bildnerische Hobby auch für sich entdecken. Diese Betätigung fördert die Gesundheit.

Impressionen vom Meidericher Kunstmarkt

Die erste Ausstellung in der Galerie 77 wurde am 3. November 1977 mit Werken der Künstler Hermann James Schmitz, heute unter dem Namen Chinmayo bekannt, und Horst Knauf eröffnet. Bereits im nächsten Monat begannen die Vorbereitungen für den ersten Kunstmarkt in Meiderich, KIM 78. Im März 1978 rief Rudolf Kley zur Gründung der Kulturwerkstatt Meiderich auf. Der Verein wurde zwei Monate später gegründet und gibt noch heute dem Duisburger Kulturleben Impulse. 

 
 

 

Bürgermeister a. D.Reinhard Bulitz besucht eine Ausstellung von Rudolf  Kley

 

 

weiter...

 
 

Startseite